„Friedel & Gisela Bohnenkamp-Stiftung“: löwenstarke Unterstützung mit 10.000 Euro

Umbau der Löwenanlage rückt näher

Ein gelungener Start ins neue Jahr für den Zoo Osnabrück: Die „Friedel & Gisela Bohnenkamp-Stiftung“ spendet 10.000 Euro an den Verein „Löwen für Löwen e.V.“, der Geld für den Umbau der Löwenanlage sammelt. Durch die Unterstützung kommt der Zoo der Vergrößerung des Bereichs ein großes Stück näher.

„Wir freuen uns sehr über die löwenstarke Unterstützung der Friedel & Gisela Bohnenkamp-Stiftung und danken herzlich für die großzügige Spende“, berichtete Dr. E.h. Fritz Brickwedde, Vorsitzender des Vereins „Löwen für Löwen e.V.“ bei einem gemeinsamen Besuch der Löwenanlage. „Den Verein gründeten wir, um Geld für die Osnabrücker Löwen zu sammeln. Die Mitgliedsbeiträge und die Erlöse aus verschiedenen Charity-Aktionen fließen in die Vergrößerung der Löwenanlage – so ist in Zukunft auch wieder genügend Platz für Löwennachwuchs“, erklärte Brickwedde den Zweck des Vereins.

Der Verein erhält hierfür nun eine Spende der Friedel & Gisela Bohnenkamp-Stiftung in Höhe von 10.000 Euro. Michael Prior, Geschäftsführer der Stiftung, erläuterte das Engagement: „Der Verein ‚Löwen für Löwen‘ leistet eine Menge für den Zoo Osnabrück, denn dank der vielen, außergewöhnlichen Aktionen des Vereins kann die Löwenanlage umgebaut werden. Getreu unserem Motto ‚Bildung fördern – alle mitnehmen‘ helfen wir dem Verein und damit dem Zoo Osnabrück gerne, denn in den Zoo gehen Menschen mit unterschiedlicher Herkunft, verschiedenen Interessen und unterschiedlichem sozialen Hintergrund.

All diese Menschen werden durch die Tiere vereint und erfahren dank der Tiere Wissenswertes über Natur und Umwelt und ihren Schutz.“ Die Friedel & Gisela Bohnenkamp-Stiftung unterstützt seit neun Jahren insbesondere innovative Bildungsprojekte in Stadt und Landkreis Osnabrück. Bereits 2014 bedachte die Stiftung den Zoo mit einer 10.000 Euro-Spende für die Zoo-Schule.

„Der Zoo Osnabrück finanziert sich so gut wie selbst – daher wissen wir jede Unterstützung zu schätzen. Ohne diese könnten wir nicht stetig die Haltungsbedingungen für unsere Tiere verbessern“, betonte Zoogeschäftsführer Andreas Busemann. „Der Verein ‚Löwen für Löwen‘ leistet eine einmalige Arbeit für den Zoo. Mit dem Geld, das durch unterschiedliche Aktionen des Vereins zusammenkommt, kommen wir dem Umbau der Löwenanlage immer näher. Nun ist dank der großzügigen Spende der Friedel & Gisela Bohnenkamp-Stiftung die 170.000 Euro-Marke bereits erreicht, insgesamt belaufen sich die Kosten für den Umbau auf 1,6 Millionen Euro.“

Weitere Charity-Aktionen, wie die „Löwenmahlzeit“, bei der Zoofreunde im Zoo picknicken können, sind bereits für 2018 in Planung. Spätestens 2019 soll der Umbau der Löwenanlage starten und 2020 abgeschlossen sein. Dann führt ein barrierefreier Höhenpfad an den Löwen und Giraffen vorbei. Mit dem Umbau und der einhergehenden Vergrößerung der Löwenanlage wird auch wieder Nachwuchs bei den afrikanischen Raubkatzen möglich sein – der letzte Löwennachwuchs am Schölerberg kam 2007 auf die Welt.

Zum Bild:
10.000 Euro spendete die „Friedel & Gisela Bohnenkamp-Stiftung“ an den Verein „Löwen für Löwen“, der Geld für die Vergrößerung des Löwengeheges im Zoo Osnabrück sammelt (v.l.n.r.
Dr. E.h. Fritz Brickwedde, Vorsitzender Verein „Löwen für Löwen“, Michael Prior, Geschäftsführer „Friedel & Gisela Bohnenkamp-Stiftung“ und Andreas Busemann, Zoogeschäftsführer).
Bildquelle: Zoo Osnabrück (Lisa Josef)