Dokumentations-Team erstellt Broschüre über den Freiwilligentag in Osnabrück

Der Freiwilligentag, den die Freiwilligen-Agentur der Stadt Osna­brück organisiert, gibt Menschen die Möglichkeit, für einen Tag in ein Ehrenamt hineinzuschnuppern. Auch diejenigen, die nicht kontinuierlich Zeit haben, sich ehrenamtlich zu engagieren, können so Gutes tun. Über den Freiwilligentag im September 2018 ist jetzt eine gedruckte Dokumentation erschienen.

23 Projekte wurden am 29. September 2018 in ganz unterschiedlichen Einrichtungen umgesetzt. Das 24. Projekt war die Teilnahme an einem Dokumentations-Team, das den Tag in Wort und Bild festhielt. In der Broschüre ist zu lesen, wie die Teilnehmerinnen und Teilnehmer für die Bewohner einer Wohngemeinschaft der Heilpädagogischen Hilfe Osnabrück einen Freizeit- und Fitnessraum gestalteten, wie eine Gruppe Freiwilliger auf dem Vorplatz der Christus-König-Kirche Fahrradständer aufstellte und eine weitere Hochbeete und Gewächshäuser baute.

Das Dokumentations-Team stellt nicht nur einzelne Projekte vor, sondern beleuchtet auch die Geschichte der Freiwilligen-Agentur und des Freiwilligentages, der im vergangenen Jahr zum sechsten Mal stattgefunden hat. Die Team-Mitglieder haben an dem Tag alle Projekte vor Ort besucht und stellen dar, wie viel Freude die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an ihrer freiwilligen Tätigkeit hatten. „Wir als Dokumentationsteam haben viele Einblicke in die unterschiedlichsten Projekte bekommen und waren fasziniert von der Zielstrebigkeit, Motivation und dem Willen etwas Gutes zu tun“, schreibt etwa Markus Ginster.

„Das Schöne am Freiwilligentag ist, dass alle Projekte innerhalb eines Tages abgeschlossen werden“, sagt Raphael Dombrowski von der Freiwilligen-Agentur. „So sehen die Ehrenamtlichen bereits abends, was sie geschaffen haben.“ Nach getaner Arbeit treffen sich dann alle im Haus der Jugend zur Dankeschön-Party und erzählen sich von den Erlebnissen des Tages.

Die Broschüre mit der Dokumentation gibt es bei der Freiwilligen-Agentur in der Bierstraße 32a. Sponsoren, Projektpartner und die Mitglieder des Stadtrates bekommen sie zugeschickt.

Zum Foto:
Das Dokumentations-Team bestand ebenfalls aus Ehrenamtlichen. Im Friedenssaal trafen sich (von links) Marie Fier, Melina Merkel, Celine Borchers, Markus Ginster, David Gerdes, Charlotte Lange, Raphael Dombrowski (Freiwilligen-Agentur), Julia Driesner. Foto: Stadt Osnabrück, Franziska Tiesmeyer