Landkreis festigt Zusammenarbeit mit italienischem Berufsgymnasium

Derzeit absolvieren acht italienische Schülerinnen und Schüler des Berufsgymnasiums für Tourismus und Soziales „Don Milani“ in Rovereto ein einmonatiges Praktikum in Hotels des Landkreises Osnabrück. Organisiert und begleitet werden die Praktika vom Fachdienst Bildung, Kultur und Sport des Landkreises Osnabrück, der seit einem Jahr Partner der italienischen Schule ist.


Mit den Hotels und Restaurants wurden in den vergangenen Jahren bereits mehrfach Praktika für Schüler und Studierende aus Spanien durchgeführt, so dass die Zusammenarbeit mit den Betrieben bereits eingespielt ist. 

Die Hotels stellen die Unterkunft und Verpflegung, der Landkreis unterstützt die italienischen Gäste beim Transport zum Betrieb und in Fragen des Alltags. Ein Hauptgrund für die Schüler, das Praktikum im Landkreis Osnabrück zu absolvieren, ist die Verbesserung ihrer Deutschkenntnisse. Alle lernen Deutsch in der Schule und möchten nach dem Abschluss eine Ausbildung oder ein Studium im Bereich Tourismus/Hotel beginnen. Daher sind für die Schüler, die in der Nähe des Gardasees wohnen und auch arbeiten wollen, gute Deutschkenntnisse ein großes Plus. Dass sie auf einem guten Weg sind, zeigt bereits, dass die Schüler vornehmlich im Service eingesetzt werden. Das Praktikum dient aber nicht nur der Verbesserung der Sprachkenntnisse. Es vermittelt auch zusätzliche Fachkenntnisse und interkulturelle Erfahrungen.

 

Zum Foto:
Ein Besuch im Kreishaus Osnabrück gehörte zum Programmpunkt von italienischen Schülerinnen und Schülern, die derzeit ein einmonatiges Praktikum in Hotels des Landkreises Osnabrück absolvieren. Mit dabei war auch die italienische Koordinatorin Marilina Leo (vordere Reihe, zweite von links). Empfangen wurde die Gruppe von Kreisrat Matthias Selle (hintere Reihe, zweiter von rechts) und Jürgen Claus (hintere Reihe, rechts).


Foto: Landkreis Osnabrück/Henning Müller-Detert