Musik kehrt zurück auf den Campus

Die Halle des Campus Lingen wurde ein weiteres Mal in ein Festivalgelände verwandelt: Fünf Gruppen vom Institut für Musik der Hochschule Osnabrück begeisterten mit ihrer Musik und einzigartigen Bühnenauftritten. Nach zwei Jahren in digitaler Form feierte das Musikfestival Campus in Concert damit ein starkes Comeback vor knapp 600 Zuschauer*innen. 

Bereits am Vortag konnte dem Organisationsteam die Vorfreude angesehen werden. Für viele der Beteiligten war es das erste Campus in Concert in Präsenz. Die Studentin Nele Hörmann erlebte das Musikfestival sowohl in digitaler Form als auch nun das erste Mal vor Ort: „Campus in Concert war online letztes Jahr schon schön, aber hier jetzt alles live und mit den Menschen mitzuerleben ist viel schöner.“ Auch Lotte Kohl-Gorski, die für Technik und Bühne zuständig war, erzählte, sie sei „total happy“ wieder anzupacken zu können.

Um kurz nach 19 Uhr am Donnerstagabend eröffnete das Moderationstrio, bestehend aus den Studierenden Maren Dickmann, Joscha Krone und Tobias Horstmann, die Veranstaltung. Sie sorgten unter anderem durch ein Quiz für Unterhaltung. Als erste Musikgruppe kündigten sie die Berlinerin G’emma an. Diese nahm die Besucher*innen mit ihrer warmen Stimme und einem sanften Soul in Empfang. Danach trat die Band Daring Heights auf, die das erste Mal live vor Publikum spielte. Dass sie vorher sehr nervös gewesen seien, wie sie später berichteten, war auf der Bühne nicht mehr zu sehen. Sie lieferten einen lebhaften Auftritt mit viel Hingabe und verließen die Bühne anschließend mit einem breiten Grinsen und viel Lob. 

Auch die dritte Band So in Stereo wurde zu einer Zugabe angefeuert, für die sie nach eigener Aussage extra ein Lied mehr mitgenommen hatten. Einen lebhaften Bühnenauftritt legte ebenfalls der Sänger Kasimp mit seiner Gruppe hin. Das Quartett sog die Energie der Menschenmenge auf und verwandelte sie in einen mitreißenden Auftritt. Nachdem sie unter Applaus verabschiedet wurden und die Bühne bereits verlassen hatten, wurden sie von den „Zugabe“-Rufen zurückgeholt, um einen weiteren Song zu performen. Den Abschluss des Abends lieferte die Sängerin LEZA. Mit „Galaxie“ brachte sie das Publikum nicht nur zum Tanzen, sondern motivierte auch zum Mitsingen. Bei ihrem letzten Lied zückten die Zuschauer*innen ihr Handy und schwenkten das Handylicht gleichmäßig im Takt hin und her. Am Ende wurde die Sängerin allerdings erst von der Bühne gelassen, nachdem sie „Galaxie“ ein zweites Mal spielte.

Neben der Musik sorgten zwei Foodtrucks bei Campus in Concert für das Wohl der Gäste. Zur Auswahl stand hierbei Burger und Falafeln. Für Getränke sorgte der Fachschaftsrat der Fakultät. Besonderes Highlight waren die beiden Professor*innen-Schichten, in denen unter anderem der Dekan Prof. Dr. Ingmar Ickerott sowie einige neue Professor*innen des Campus Lingen die Getränke ausschenkten. Im Anschluss an ihre Auftritte wurde mit den Musiker*innen angestoßen und gemeinsam vor der Bühne auf der Tanzfläche gefeiert. 

Die Fans des Lingener Newcomer-Festivals können sich bereits jetzt auf die nächste Ausgabe freuen: Campus in Concert findet wieder am 25. Mai 2023 auf dem Campus Lingen statt.

Fotos: Hochschule Osnabrück / Silke Floren