Osnabrücker JuLis wählen neuen Vorstand

Während ihrer vergangenen Kreismitglieder-Versammlung haben die Jungen Liberalen Osnabrück-Stadt einen neuen Vorstand gewählt. Der nun ehemalige Kreisvorsitzende Nemir Ali trat nicht erneut zur Wahl an. Sein Nachfolger ist Linus Körbi.

Neben Linus Körbi als Vorsitzenden, bilden Matthias Held (Progammatik), Niklas Schweißing (Organisation), Niklas
Müller (Presse und Öffentlichkeitsarbeit) Robin De Silva (Neumitgliederbeauftragter) zusammen mit dem
wiedergewählten Schatzmeister Lukas Fritsche und den Beisitzerinnen Helena Witte und Pauline Katz den neuen
Vorstand der liberalen Jugendorganisation in Osnabrück.

Das Ziel des neuen Vorstands ist klar: „Der politische Liberalismus ist in den letzten Jahren wieder eine
ernstzunehmende Kraft geworden. Doch da geht noch mehr, insbesondere die Politikverdrossenheit gilt es
weiterhin zu bekämpfen und die liberalen Ideen müssten besser kommuniziert werden“, sagte Körbi unter
Zustimmung des Vorstands.

Zudem bedankten sich die Neugewählten herzlichst bei ihren Vorgängern für ein ganz starkes Jahr und beachtliches Engagement. Ohne Nemir Ali, Julian Krauskopf, Milena Mühlenkamp, Eva Osterheider und Tim Kutschki ständen die JuLis in Osnabrück jetzt nicht dort, wo sie nun stehen. Starke Neumitgliederzuwächse gehen auf das Konto des ehemaligen Vorstandes.

Der Gast Ferhat Asi (FDP) aus dem Emsland berichtetenach der Wahl in seinem Grußwort vom Europawahlkampf
aus erster Hand: „Das Wahlergebnis sei nicht zufriedenstellend, es gibt noch viel Luft nach oben“. Asi
verteidigte die liberale Politik als große Chance für die Lösung der Klimakrise.