Tag des Anstoßes in Wallenhorst

Der „Tag des Anstoßes“, die Ehrenamtsgala der Gemeinde Wallenhorst, widmet sich in diesem Jahr dem Thema Sport. Unter dem Motto „Aktiv vereint im Sport“ wird dabei eine Person für ihr ehrenamtliches Engagement in diesem Bereich mit dem „Stein des Anstoßes“ ausgezeichnet. Die Veranstaltung findet am Freitag (2. November) um 19 Uhr in der Sporthalle Lechtingen statt. Kostenlose Eintrittskarten sind ab Dienstag (9. Oktober) an der Infotheke des Wallenhorster Rathauses erhältlich. Es werden maximal zwei Karten pro Person ausgeben.

Als Ehrengäste wird Moderator Sven Lake die Fechterin Britta Heidemann und den ehemaligen Hörfunk- und Fernsehmoderator Ludger Abeln begrüßen. Im Unterhaltungsprogramm dürfen sich die Gäste auf Jongleur Philipp Dammer, die „Eiskönigin“ der Sportfreunde Lechtingen, die „Nightingales“ und die Brockhouse Big Band freuen.

Philipp Dammer bietet eine Comedy-Jonglier-Show der besonderen Art. Er mixt virtuose Jonglierkunst mit charmantem Humor und Einrad-Akrobatik. Der Bochumer ist ein Meister darin, artistische Höchstleistungen, Balancetricks und schlagfertige, selbstironische Gags zu einer unvergesslichen Show zu verbinden.

Was vielen als Disneyfilm ein Begriff ist, hat die Tanzabteilung der Sportfreunde Lechtingen in ein Musical umgewandelt. „Die Eiskönigin“, allgemein bekannt als „Frozen – völlig unverfroren“. Mit 90 Tänzerinnen brachten die Sportfreunde das Stück im Februar erstmals auf die Bühne und begeisterten ihr Publikum so sehr, dass es Mitte November zwei Zusatzvorstellungen geben wird. Beim „Tag des Anstoßes“ präsentieren sie in heimscher Halle einige Auszüge ihres Musicals.

Die „Nightingales“ sind ein junger Frauenchor, der seit gut drei Jahren unter Leitung von Stephanie Laymann in Wallenhorst und Umgebung sein Publikum musikalisch begeistert. Auf Hochzeiten, Vereinsfesten oder eigenen Musikevents etwa im Osnabrücker Haus der Jugend überzeugen die Sängerinnen mit ihren Interpretationen von Musikstücken unterschiedlichster Genres. Entstanden sind die „Nightingales“ eher zufällig, als Laymann für die musikalische Begleitung der Hochzeiten ihrer Schwestern Unterstützung suchte.

Die Brockhouse Big Band entstand auf Initiative ehemaliger Mitglieder einer Osnabrücker Schulbigband. Knapp 20 Musiker zwischen 17 und 23 Jahren jazzen, funken und rocken und freuen sich auf musikalische Begegnungen jeglicher Art. Der Name „Brockhouse Big Band“ leitet sich vom Hollager Ortsteil Brockhausen ab, in welchem sich der erste Proberaum der Band befand und mit dem sich die Band nach wie vor identifiziert.

Mit ihrer Version der „Eiskönigin“ verzaubern die Sportfreunde Lechtingen kleine wie große Zuschauer. Foto: Hundeling Photography